Flashcard Info

Here you can learn everything about this flashcard

SCM Modul 59



Multiple choice cards
Normal cards
Cards total
Category
Language
From

Ziele in der Logistik 

- Ziele richtig setzen 

  1. Die strategische Planung bezieht sich auf die Schaffung von Erfolgspotenzialen.
  2. Die taktische Planung soll die Strategien in konkrete, operationale Ziele überführen und die notwendigen Ressourcen sowie Massnahmen festlegen. Ausserdem überwacht sie die operative Ebene und erstattet Bericht an die strategische Ebene.
  3. Die operative Ebene erarbeitet die von der taktischen Ebene gesetzten Ziele. „Sie setzt um“

Aufgaben und Anforderung der Logistik 

7-R

Die Aufgabe der Logistik- 7R-Regel 

  • Richtige Güter
  • Richtige Menge 
  • Richtige Qualität 
  • Richtige Zeit 
  • Richte Ort 
  • Richtige Kosten 
  • Richtige Informationen 

Gestaltung der Produktion

  • Auftragsfertigung 
    • konkreter Auftrag liegt vor 
  • Vorratsfertigung 
    • Produkte werden im Voraus produziert 
  • Lohnfertigung 
    • Bauer erntet mit seinem teuren Mähdrescher für andere

SCM - Problematiken 

  • Wiederstände der Mitarbeiter 
  • Unklare Zielvorgabe 
  • Ungeeignete Organisationsstruktur 
  • Entstehung von neuen Schnittstellen 
  • Fehlende Bereitschaft von Kunden und Lieferanten 

Was verstehen wir unter ,,Supply Chain Management'' ?

Supply Chain Management ist ein (Management-) Konzept zur Gestaltung und Pflege der Beziehungen und Zusammenarbeit der am Wertschöpfungssystem beteiligten Unternehmen und Organisationen 

Welche Organisationsformen gibt es?

Einfache, funktionale Organisation 

  1. Geschäftsleitung
  2. Forschung und Entwicklung, Marketing, Beschaffung, Produktion, Logistik, HR, Finanzen

Divisionale Organisation 

  1. Geschäftsleitung 
  2. Forschung und Entwicklung, Logistik, HR, Finanzen 
  3. Sparte A,B,C 
  4. je:
    • Verkauf 
    • Beschaffung 
    • Produktion
    • Logistik 
    • Administration 

Matrixorganisation 

  1. Geschäftsleitung 
  2. Produktionsgruppe 1,2,3,4|  →Beschaffung, Produktion, Absatz, Logistik, Finanzierung 

Welche Fertigungsarten gibt es? 

  • Einzelfertigung = Bild 
  • Serienfertigung = Zeitungen, Handys 
  • Sortenfertigung = Schrauben, Schuhe, Jogurt 
  • Chargenfertigung = Brot, Bier
  • Massenfertigung = Strom, Zement, Zigaretten 

Welches sind die Ziele einer Beschaffungsmarktanalyse?

  • Schaffung oder Verbesserung der Markttransparenz. Analysiert werden die Marktform, das Qualitätsniveau sowie das Preis- Kostenniveau 
  • Langfristige Sicherstellung einer optimalen Versorgung durch Erweiterung des Beschaffungsradius 
  • Schaffung einer Grundlage für die optimale Beschaffung 
  • Erschliessung von neuen Beschaffungsquellen 

Aufgaben und Anforderungen 

- Logistikkosten 

 

  • Bestandeskosten (Kapitalkosten) 
  • Transportkosten (Inner- und Ausserbetrieblich) 
  • Raumkosten 
  • Handlingkosten 
  • IT-Kosten 

IT-Konzepte 

- Aufbau 

 

  1. Ebene ERP Systeme (Enterprise Resource Planning) 
  2. Ebene LVS/WMS Lagerverwaltung, PS Produktionssteuerung, DC Distribution Center
  3. Ebene FLS Funkleitsystem, MFR Materialflussrechner
  4. Ebene SPS Maschinensteuerungen

Vorteil: Dadurch können einzelne Produkte auf einzelnen Ebenen verändert werden ohne das, das ganze neu erstellt werden muss

Make or buy

Machen wir es selbst oder kaufen wir es zu?

  • Gilt für Material
  • Gilt ebenso für Dienstleistungen

Logistik Gesamtprozess 

- Teilflüsse

  • Warenfluss (verläuft vom Lieferanten zum Kunden) 
  • Informationsfluss (verläuft in beide Richtungen) 
  • Wertefluss (verläuft vom Kunden zum Lieferanten) 

Bedarfsermittlung 

Welche drei Ermittlungsmethoden gibt es? 

  1. Stochastisch (Vergangenheitsorientiert, Verbrauchsorientiert) 
  • Anhand Vergangenheitsstatistik - Trendmodel abgeleitet - Prognostizierung von Bedarf 
  • Bsp: Rohmaterial, Einzelteile oder Artikel mit sicherem Trendmodel
  1. Deterministisch (Gegenwartsorientiert, Programmorientiert) 
  • Bedarf von bestehenden Aufträgen abgeleitet und bestimmt
  • Bsp: Hilfstoffe, Werkzeuge, Einzelaufträge, Bau von Sonderfahrzeuge oder Gebäude (Hochwertige Güter) 
  1. Heuristisch (Zukunftsorientiert, Schätzung) 
  • Ohne Referenzwerte bestimmt & hypothetisch geschätzt 
  • Bsp: Zementsäcke, Schrauben, Artikel mit geringem Wert (Gefahr von Abschreibungen), regelmässigen Verbrauch

Aufgaben und Anforderungen

- Logistikservice 

Unter Logistikservice wird die Summe der dem Kunden zugestandenen Qualitätsmerkmale der logistischen Leistung verstanden. 

  • Durchlaufzeit = Gesamte Durchlaufzeit - Von Bestellung bis Anlieferung beim Kunden 
  • Lieferzuverlässigkeit = Genaue Einhaltung des vereinbarten Liefertermin
  • Lieferflexibilität = Anforderungen des Kunden anpassen (Gebinde, Verpackung, Cross Docking) 

Sourcingkonzept 

Global Sourcing

Internationale Beschaffungsmärkte und -quellen

Multiple Sourcing

Waren von mehreren Lieferanten

Local Sourcing

Ware aus der Umgebung

Dual Sourcing

Zwei Lieferanten

Single Sourcing

Ausrichtung auf eine einzige Beschaffungsquelle

Modular Sourcing

Beschaffung von fertigen Modulen bzw. Teilsystemen

Was bedeutet  = Einbindung der Logistik im Unternehmen 

Unternehmen = Bindeglied zwischen Beschaffungs- und Absatzmarkt

Logistik ist die Querschnittsfunktion, die Unternehmenslogistik verläuft quer durchs ganze Unternehmen. 

  • Beginnt auf dem Absatzmarkt (Bestellung der Kunden) führt bis hin zum Beschaffungsmarkt (Lieferanten) 
  • Dann wieder umgekehrt, zurück zum Absatzmarkt (Kunden) 
  • Dabei Eng mit Logistik (Finanz- und Informationsströmen) 

Beschaffungsprozess

  1. Bedarfsmeldung oder Bestellanforderung
  2. Bezugsquelle ermitteln à Sourcingstrategie u. –konzept
  3. Anfragen und auswerten à Lieferanten auswählen
  4. Bestellentscheid à Vergabeverhandlung u. Angebotsabsagen
  5. Bestellung abwickeln und überwachen
  6. Waren annehmen und prüfen
  7. Rechnung prüfen
  8. Zahlung abwickeln

Ziele der Produktionsplanung 

  • Hohe Lieferbereitschaft und Termintreue 
  • geringe Durchlaufzeiten 
  • geringe Bestände 
  • geringe Kapitalbindungen 
  • gleichmässige hohe Auslastung der verfügbaren Kapazitäten 

Organisation der Fertigung, Welche gibt es? 

  • Werkbankfertigung 
  • Werkstattfertigung 
  • Fliessfertigung (Fliessbandfertigung & Fliessstrassenfertigung)
  • Gruppenfertigung (Schindler) 
  • Baustellefertigung 

Zielsetzung in der Logistik 

Strategische Logistikziele 

  • Reduktion des Logistikaufwandes durch die Mitwirkung der Logistik bei der Produktgestaltung (Transportaufwand, Modularität bei der Lagerung).
  • Senkung der Logistikkosten. 
  • Bestandslose Fertigung aller sicher zu planenden A-Teile. 
  • Übernahme der Bestandesdisposition durch die Lieferanten. 
  • Umstellung auf das Cross-Docking-Verfahren

Ablauforganisation in der Intralogistik 

 

Abläufe, Prozesse 

Gestaltung des statischen Beziehungszusammenhanges 

Aufgaben 

  • Abläufe optimieren
  • Routineaufgaben programmieren

Regeln für die Bewältigung von neuen Arbeiten erarbeiten und zuweisen 

Hilfsmittel und Instrumente 

  • Ablaufdiagramm 
  • Flussdiagramm 
  • Richtlinien 
  • Funktionendiagramm 

 

SCM - Ziele 

  • Reduktion der Lagerhaltungskosten 
  • Senkung der gesamten Durchlaufzeit 
  • Schnelle und angemessene Reaktion auf Veränderung
  • Steigerung von Kundenzufriedenheit 
  • Nutzung von Synergieeffekten und Netzwerk 

Was verstehen wir unter Logistik? 

 

Logistik ist die Organisation, Planung, Steuerung, Abwicklung und Kontrolle des gesamten Warenflusses mit den damit verbundenen Informations- und Werteflüssen. 

 

Aufgaben der PPS 

  • Arbeitsplanung, Planung, Durchlaufzeiten
  • Materialwirtschaft (Koordination der Beschaffung und Lagerung) 
  • Festlegung der Fertigungsart- und Organisation 
  • Versand (Distributionslogistik) 

Zielsetzung in der Logistik 

Operative Ziele der Logistik 

  • Gleichmässige terminliche Steuerung der Anlieferung 
  • Konsequente Verrechnung von nicht konformen Anlieferungen 
  • Anpassung der Arbeitszeiten an das tatsächliche Arbeitsaufkommen 
  • Konsequente Trennung des Abfalls 
  • Lückenlose Verfolgung der Leergebinde
© 2022 MemoCard